Matchberichte

Herren II - Spielbericht Heimrunde

 

13.03.2017

Floorball Albis III vs. White Horse Lengnau
An unserer Heimrunde waren wir besonders motiviert. Wir wollten unbedingt punkten, obwohl wir in der Hinrunde einen Nuller hinnehmen mussten. Der erste Gegner hiess Floorball Albis. Das Spiel startete sehr gut für uns. Wir übernahmen sogleich das Spieldiktat und kreierten Chance um Chance. Leider erwischte der gegnerische Torhüter einen richtig guten Tag und zeigte während des ganzen Spiels zahlreiche Paraden. Schliesslich war es Torpedo Peter, der eine Chance nutzen konnte und uns in Führung schoss. Albis markierte kurz darauf den Ausgleich. Wir powerten weiter und erarbeiteten uns weiter Chancen. Noch vor der Pause konnten wir erneut in Führung gehen, was wichtig war für uns.

In der Pause schwuren wir uns ein. Schon so oft gaben wir eine Führung zur Pause aus der Hand. Das wollte uns heute nicht noch einmal passieren. Motiviert und konzentriert kamen wir aus der Pause.
Albis wurde stärker und wir liessen etwas nach. Bitte nicht schon wieder, dachte ich mir. Sie nutzten das aus und erzielten den erneuten Ausgleich. Doch wir nahmen das Goal hin und machten weiter. Nach einem Vorstoss war Benj nur noch durch ein Foul zu stoppen. Der darauf folgende Freistoss brachte uns wieder in Front. Es hiess 3:2 und wir waren sehr froh über die Führung. Vielleicht war es gerade die Freude, die uns etwas lähmte, weil Albis, auch mit einem Freistoss, schon wieder den Ausgleich schoss. Das Spiel stand zu diesem Zeitpunkt auf der Kippe. Der gegnerische Goalie vereitelte Chance um Chance, bis es Zopf gelang, ihn doch noch zu bezwingen. Spätestens jetzt wollten wir die Führung behaupten und die wichtigen zwei Punkte einfahren.
In den Schlussminuten drückte Albis auf den Ausgleich. Am Schluss retteten wir den Vorsprung über die Zeit, auch mit ein bisschen Glück. Am Ende war die Erleichterung gross, weil man einen engen Match für sich entscheiden konnte und eine gute Leistung gezeigt hatte.



Wild Goose Wil-Gansingen vs. Lengnau
Die Gänse aus Gansingen waren ein harter Brocken. Angetrieben vom starken ersten Spiel, wollten wir auch in dieser Partie punkten. Der Start missglückte uns und wir lagen zurück. Doch erneut war es ein Freistoss, der uns ein Tor bescherte. Wir hielten gut mit und kamen zu unseren Chancen, nur leider zeigten sich die Gäste effizienter. Sie erzielten zwei Tore hintereinander. Kurz vor der Pause brachte uns Benj nach einem Energieanfall wieder heran.
Nach dem Tee musste ein Tor her, wenn wir punkten wollten. Die Gansiger spielten es clever, gestanden uns kaum Ballbesitz zu und schossen das 4-2. Auf unserer Seite war es zum Verzweifeln. Tore mussten her, aber uns wollten keine gelingen. Das bedeutete Goalie raus und ein vierter Spieler rein. Anstatt den Gegner laufen zu lassen und Tore zu schiessen, kassierten wir drei Stück ins leere Tor. Am Schluss stand es 2-7. Das Resultat fiel mit Sicherheit ein bisschen zu deutlich aus, auch wenn wir uns am Schluss sehr dumm angestellt haben.


Herren II - Spielbericht 5.2.2017

 

13.03.2017

Unihockey H2 Runde vom 5.2.2017 in Kleindöttingen

Am heutigen Spieltag mussten für die Lengnauer Punkte her, da sie nach der ersten Saison - Hälfte immer noch auf einem Abstiegsplatz in der Tabelle zu finden sind. Um 12:40 hiess der Gegner Birrhard, welche man in der letzten Runde 5:3 besiegen konnte. Um 15:25 stand man den Spieler von Niederhasli gegenüber.

Lengnau vs. Birrhard
Gegen den Tabellen Zweiten starteten die Lengnauer konzentriert in die Partie, man wollte den Spielern aus Birrhard möglichst wenig vom Spiel geben, da wir durch zahlreiche Verletzungen nur mit Acht Feldspieler anreisten. Der Start gelang gut, Zopf konnte schon früh das 1:0 für die Lengnauer erzielen. Kurz vor der Pause konnte Marco mit einem schönen Hocheck-Schuss das Score erhöhen. Verdient führten wir mit 2:0 zur Pause. Nun hiess es konzentriert weiterspielen und kein grosses Risiko mehr eingehen, da wir das Spiel gut im Griff hatten. Doch die Birrharder schalteten 2 Gänge hoch und erzielte vier Treffer in Serie. Nach einem guten Angriff der Lengnauer konnten sich die Birrharder nur mit einem Stockschlag den Anschlusstreffer verhindern, was zu einem Penalty führte. Roger lief an und versenkte souverän… …oder doch nicht? Der Schiedsrichter sah eine Rückwärtsbewegung bei der Ballführung und somit stand weiterhin 2:4. Für die Lengnauer lief nun langsam aber sicher die Zeit davon. Wenige Minuten vor Schluss nahm man den Torhüter raus und versuchte es mit 4 Feldspieler den Anschlusstreffer zu erzielen, mit Erfolg! Wieder Zopf der mit einem schönem Tor verkürzen konnte. Die Schluss Minute lief nun, die Lengnauer drücken immer noch zu viert auf den Ausgleich, der Ball lief gut und schliesslich konnte Benj auf einen Pass von Roger aus spitzem Winkel den Ausgleich erzielen. Anschliessend passierte nichts mehr und man konnte das erste Spiel mit einem verdienten Punkt beenden.

Niederhasli vs. Lengnau
Im zweiten Spiel starteten die Lengnauer schwach in die Partie, man hatte zu wenig Ballbesitz und war immer einen Schritt zu spät. Wenig überraschend stand man zur Pause mit zwei Treffern im Rückstand. Nun musste man sich aus Lengnauer Sicht neu sammeln, das Tempo und der Ballbesitz musste man erhöhen um in diesem Spiel noch zu punkten. Nach wenigen Minuten im zweiten Abschnitt konnte Jere den Ball im Tor versenken und somit stand es nur noch 2:1. Die Lengnauer erhöhten nun den Druck auf das Gegnerische Tor, doch durch ein Missverständniss der Lengnauer konnte Niederhasli auf 3:1 erhöhen. Knappe fünf Minuten vor Schluss nahm Coach Gini das Time – Out, bei eigenem Ballbesitz wird nun der Torhüter durch einen vierten Feldspieler ersetzt, hiess es von Gini. Dies gelang gut, wir eroberten den Ball, nahmen den Goalie raus und kamen prompt zum erneuten Anschlusstreffer, der Torschütze war schon wieder Zopf! Zum dritten Mal konnte er am heutigem Tag einnetzten. Zu Beginn der effektiven Spielzeit bremsten sich die Lengnauer durch eine weitere fragwürdige Strafe selbst. Benj musste raus, und nach wenigen Sekunden wieder rein, 4:2 stand es zwei Minuten vor Schluss, die Vorentscheidung? Nein, kurze Zeit später konnte Roger nach einem Freistoss erneut für Lengnau verkürzen. Wir spielten weiter mit vier Feldspieler, und erneut konnten wir in der Schlussminute den Ausgleich erzielen! Das Tor wurde von, Ja, schon wieder Zopf, erzielt. Dabei blieb es dann auch.
Mit 4 von 8 Toren war Heute Zopf klar der beste Lengnauer, das ganze Team ist ihm dafür dankbar. Mit 2 Punkten können wir nun zu Frieden sein und uns auf die Heimrunde am 5. März vorbeireiten. Es spielten : Roger, Robin, Oli, Zopf, Nico, Benj, Bindi, Jere und Gabriel. (B.S)

Herren II - Runde vom 08.01.2017

11.01.2017

White Horse Lengnau vs. TV Birrhard
Nach einer durchzogenen 1. Saisonhälfte waren wir gewillt, heute eine Reaktion zu zeigen und dass unser Gegner Birrhard, seines Zeichen Tabellenzweiter, war, machte die Aufgabe nicht gerade einfacher. Wir starteten konzentriert und hatten viel Ballbesitz. Wir wollten einen frühen Rückstand vermeiden, darum gingen wir das Spiel ruhig an und warteten geduldig auf unsere Chance. Roger war es, der die Chance packte und uns in Führung brachte. Nach dem ersten Tor kam Birrhard besser ins Spiel. Sie setzten sich in unserer Hälfte fest und provozierten so eine Strafe. Unser Boxplay ackerte und rackerte, musste sich am Ende doch geschlagen geben.

Birrhard hatte nun seine beste Phase, auch weil wir zu leger und zu naiv verteidigten. In der Verteidigung standen wir oft zu weit entfernt, was Birrhard ausnutzte. Bis zur Pause handelten wir uns einen Rückstand ein. Es stand 1:3. Mit diesem Resultat konnten wir gut leben, weil Birrhard sehr viele gefährliche Schüsse hatte, und wir ein paar Mal Glück hatten, dass sie die Präzision vermissen liessen.

Nach der Pause waren wir wie ausgewechselt. Die zweite Halbzeit war viel besser. Mit viel Power und Tempo kreierten wir Chance um Chance. Endlich konnten wir auch hinten unsere Leistung abrufen. Birrhard hatte es schwer in der Offensive. Erneut war es Roger, der die Kugel im Tor unterbrachte. Kurz darauf ereignete sich Komisches. Oli hatte den Ball und warf ihn aus. Der Ball landete bei einem Gegner, der den Ball zurück zum Torhüter spielte. Anstatt den Ball mit der Hand wegzuschlagen, wollte er den Ball wegkicken, verfehlte ihn aber und dann lag er auch schon im Tor. Das Spiel stand jetzt auf der Kippe. Wer würde das nächste Tor schiessen? Wie schon gesagt, war unsere Defensive sehr gut organisiert und Birrhard hatte es schwer. So kam es, dass Scharfschütze Roger, wer sonst, uns in Führung schoss.

Ab da spielten wir es clever und ruhig. Birrhard lief langsam die Zeit davon. Sie mussten reagieren und wir konterten. Zopf stocherte erfolgreich vor dem gegnerischen Tor und drückte den Ball über die Linie. Es hiess jetzt 5:3 für uns. Natürlich setzte Birrhard alles auf eine Karte und nahm den Torhüter raus. Das Überzahlspiel war aber nicht von Erfolg gekrönt.

Am Ende besiegten wir den Leader mit 5:3. Der Sieg tat uns gut und lieferte uns zwei wichtige Punkte.

White Horse Lengnau vs. UHC Kleindöttingen
Mit dem Match gegen Kleindöttingen begann bereits die Rückrunde. Kleindöttingen war auf dem ersten Platz klassiert und ein harter Brocken. Trotzdem glaubten wir an einen Exploit und wollten die gute Leistung aus der zweiten Halbzeit in dieses Spiel übertragen. Wie schon gegen Birrhard begannen wir ruhig. Leider liessen wir die Konzentration vermissen und kassierten zwei schnelle Gegentore. Wir mussten unbedingt reagieren, um nicht unter die Räder zu kommen. Eine Reaktion war sichtbar. Zuerst erzielten wir das 1:2 und dann noch den Ausgleich zum 2:2.

Unser Spiel war aber nicht gut genug. Kleindöttingen brachte uns immer wieder in Schwierigkeiten mit seinen schnellen Vorstössen. Immer wieder waren wir zu langsam und einen Schritt zu spät. Das bedeutete, dass wir wieder in Rückstand gerieten. Vor der Pause stand es 2:4.

Was sich nach der Pause abspielte, war nicht schön aus lengnauer Sicht. Kleindöttingen spielte uns mehrere Male aus, weil wir zu langsam waren und nicht bereit waren. Sie erzielten fünf Tore in Serie. Das Resultat war vernichtend 2:9. Klar hatten wir Nichts zu verlieren und versuchten das Unmögliche. Lange spielten wir in Überzahl und versuchten noch ein zwei Tore zu erzielen. Immerhin zeigte sich unser Überzahlspiel effizient und wir schossen noch drei Tore. Zum Schluss war das Resultat eindeutig. Wir verloren 5:9.


Herren II - Runde vom 13.11.2016

14.11.2016

Blue Sharks Waltenschwil vs. White Horse Lengnau
Nach zwei Runden mit nur einem Punkt wollten wir endlich den ersten Sieg einfahren. Wir witterten unsere Chance gegen Waltenschwil.

Die Partie begann ausgeglichen. Beide Teams kamen zu Chancen und die Torhüter waren gefordert. Früh beklagten wir einen Pfostenschuss und prompt schlug es bei uns im Kasten ein. Die Blue Sharks hatten eine Freistossmöglichkeit genutzt. Auf unserer Seite lief es harzig. Der Ball wollte und wollte nicht ins Tor. Bis zur Pause machte es Waltenschwil besser und zwar mit dem zweiten Treffer.

In der Pause wurde der fehlende Wille angesprochen. Es fehlte ja nicht viel und es waren ja nur zwei Tore. Wir gaben nicht auf.

Nach dem Seitenwechsel durften wir jubeln. Benj versorgte den löchrigen Ball im gegnerischen Tor. Dieser Treffer tat uns gut und gab uns zusätzliche Power. Die geforderte Leistungssteigerung war sicht- und spürbar. Das Spiel war jetzt richtig spannend und schnell. Nach vielen vergebenen Möglichkeiten sahen wir uns gezwungen unseren Torhüter Oli durch einen vierten Feldspieler auszutauschen. Die Wende wollte uns nicht gelingen. Nach einem Ballverlust fiel das 3:1. Als kleiner Trost war unser Überzahlspiel dann doch noch erfolgreich und am Schluss stand es 3:2.


Red Taurus Wislikofen vs. White Horse Lengnau
Red Taurus Wislikofen war eine Mannschaft, die uns körperlich haushoch überlegen war. Spielerisch und technisch hatten wir aber Vorteile. Das Spiel war sehr wichtig für uns, weil wir jetzt unter Zugzwang standen. Motiviert starteten wir in den Match. Tatsächlich gelang uns der frühe Führungstreffer und es schien viel einfacher zu laufen als in den Spielen zuvor. Endlich „gheieds ine“ sagte man sich auf der Spielerbank. In der ersten Halbzeit landete der Ball viermal im Tor der Wisliker und nur einmal bei uns.

Während der Pause drückte unser Coach Gini auf die Euphoriebremse. Jetzt ja nicht nachlassen und dem Gegner so Platz geben. Die Devise war klar: Weiter spielen wie in der ersten Halbzeit.

Im zweiten Umgang brachten wir die Führung clever über die Runden, ohne es unnötig spannend zu machen. Nebst einem Tor im Powerplay erzielten wir auch noch das 1:6.

Die Erleichterung war sehr gross. Aber man trauerte auch ein wenig dem ersten Match nach, wo mit ein bisschen Glück mehr drin gelegen wäre.


Herren II - Runde vom 16. Oktober 2016

 

17.10.2016

Wild Goose Will-Gansingen vs. White Horse Lengnau
Erneut begann das erste Spiel um neun Uhr. Gegen die starken Gänse aus Gansingen starteten wir konzentriert und aggressiv. Bereits beim Spielaufbau stellten wir die Gegner zu. Das klappte gut. Unsere Verteidigung zeigte sich sattelfest und vorne lief es für uns. Nach zwei abgefangenen Bällen reagierten wir schneller als unser Gegner und netzten beide Male ein. Mit den zwei Toren im Rücken spielten wir weiter nach vorne. Es war nicht zu übersehen, dass die Gänse langsam aber sicher besser ins Spiel fanden. In den letzten Minuten vor der Pause hatte unser Goalie Schwenk deutlich mehr Arbeit. Gemeinsam brachten wir die Führung in die Pause.

Die Pausenansprache fiel kurz aus. Defensive nicht vernachlässigen und so nahe beim gegnerischen Spieler stehen wie möglich. Grundsätzlich konnten wir sehr zufrieden sein.

Nach dem Tee kam der Bruch. Die Gänse markierten zuerst den Anschlusstreffer und danach den Ausgleich. Beide Male liessen wir uns an der Bande übertölpeln. Das Resultat traf uns hart, hatten wir doch bis zu diesen zwei Toren nicht viel zugelassen. Wie schon im Spiel gegen Niederhasli vergaben wir eine Führung und es kam noch dicker. Die Gänse waren wacher und aktiver und verdienten sich die erstmalige Führung. Wir waren gefrustet und packten die Brechstange aus: Schwenk raus, vierter Mann rein! Das Überzahlspiel passte sich unserem Level in der zweiten Halbzeit an. Es war zu wenig zwingend. Am Schluss landete die Kugel ein viertes Mal in unserem Kasten. Wir waren bedient – 4:2.


Floorball Albis vs. White Horse Lengnau
Für das zweite Spiel nahmen wir uns viel vor. Coach Dani H erwähnte die positiven Szenen im Spiel gegen Gansingen und ermutigte uns. Albis hatte auch nur einen Punkt auf dem Konto und wir wollten endlich den ersten Sieg ins Surbtal holen.
Der Start war eine Katastrophe. Nach vier Einsätzen lagen wir mit 4:0 hinten, ein Schlag ins Gesicht. Schon früh mussten wir das Time-out nehmen und reagieren. Floorball Albis powerte weiter und gewann gefühlte neunzig Prozent der Zweikämpfe. Wir konnten den Lauf der Albiser vorerst nicht stoppen. Erst nach zwei weiteren Toren markierte Benj das 6:1.

Während der Pause waren alle ein bisschen geschockt. Auf so ein Resultat waren wir nicht vorbereitet. Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns einiges vor. Hinten wollten wir keinen Treffer mehr kassieren und vorne mit mehr Durchschlagskraft agieren.

Die Reaktion kam von unserer Seite. Wir spielten wieder besser zusammen und durften auch ein paar Mal jubeln. Albis kam nur noch zu wenigen Chancen und wir zeigten, was wir eigentlich spielen könnten. Zwischenzeitlich kamen wir auf 7:4 heran. Mehr lag aber leider nicht drin.
Konstanz ist das Zauberwort. Könnten wir unser Spiel über 40 Minuten durchziehen, sähe es anders aus. Am Ende mussten wir einsehen, dass der Rückstand eine zu grosse Hypothek war. Wir verloren das Spiel mit 8:4.