Matchberichte

Junioren A - Schweizermeister!

 

10.04.2017

Junioren A sind Schweizermeister

Als einziges Team ohne Saisonniederlage gingen die Junioren A des SVL White Horse Lengnau als Mitfavorit in das Finalturnier der 6 besten Junioren-A-Mannschaften der Schweiz. Dieses fand am Wochenende vom 8. und 9. April 2017 in Lausen (BL) statt.

Die Lengnauer starteten am Samstag um 13.00 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel gegen den TSV Rechthalten in das Turnier. Mit der gewohnt starken Defensive und guten Abschlüssen konnte man das Spiel früh in die gewünschten Bahnen lenken. Zur Pause hiess es 4:1 für Lengnau. Auch in der zweiten Hälft konnte das Team aus dem Kanton Freiburg nicht mit dem Tempo der Lengnauer mithalten. Das erste Spiel konnte so souverän mit 8:2 gewonnen werden.

Im zweiten Gruppenspiel traf man auf den UHC Jogny. Die Surbtaler starteten ähnlich konzentriert in die Partie wie im ersten Spiel und erspielten sich schnell eine 3-Tore-Führung. Man hatte das Spiel über die gesamte Zeit unter Kontrolle und lies Ball und Gegner laufen. Am Schluss hiess es auf der Anzeigetafel 7:1 für Lengnau.

Somit war die Halbfinalqualifikation für den Sonntag gesichert. Nachdem man in der Pause zwischen den Spielen auch die andere Gruppe beobachten konnte, wurde schnell klar, dass am 2. Spieltag die deutlich härteren Brocken auf das Team warten würden.

Der Halbfinal der Lengnauer wurde am Sonntag auf 10.30 Uhr angesetzt. Gegner war der UHC Sâles aus dem Kanton Freiburg. Die Lengnauer wollten ihren Game-Plan nicht verändern: eine solide Defensive und temporeiche Angriffe sollten das Mittel sein. Dies wurde im Spiel auch so umgesetzt. Nur erhielten die Lengnauer in diesem Spiel einen weiteren Gegner, nämlich die Torumrandung. Insgesamt 7 Pfostenschüsse wurden gezählt! Und weil der gegnerische Torhüter ebenfalls stark hielt, lagen die Lengnauer nach 30 Spielminuten mit 0:2 im Rückstand. Als nach einer Überzahlsituation endlich der Knoten platzte, stand es 2 Minuten später 3:2 für Lengnau. Sâles agierte in der Schlussphase mit einem zusätzlichen Feldspieler und konnte einen sehenswerten Treffer zum Ausgleich erzielen. Somit ging die Partie in die Verlängerung, in welcher beide Mannschaften zu Grosschancen kamen. Aber die Torhüter der beiden Teams hielten ihre Mannschaften mit Glanzparaden im Spiel. Kurz vor Ablauf der Spielzeit, als schon alle mit einer Entscheidung im Penaltyschiessen rechneten, erzielte Adrian Biland den entscheidenden Treffer zum 4:3. Somit standen die Lengnauer im Final um den Schweizermeistertitel.

Im Final traf man auf das Heimteam, den UHC Nuglar United. Das spielstarke Team aus Solothurn qualifizierte sich durch einen souveränen Auftritt im Halbfinal für das Endspiel. Die beiden Mannschaften agierten von Beginn weg auf Augenhöhe. Es waren dann die Lengnauer, welche nach 10 Minuten die erste Führung erzielten. Zwei Unachtsamkeiten in der Verteidigung wurden von Nuglar eiskalt ausgenutzt und man ging mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. Das Spiel war weiterhin hart umkämpft. Den Ausgleich durch Fabian Laube konterte Nuglar nur 30 Sekunden später mit der erneuten Führung. Als 2 Minuten vor Schluss eine Überzahlsituation zum Ausgleich führte, musste auch der Final in einer Verlängerung entschieden werden. Als nach gut 2 Minuten der Ball nach einem Zweikampf Fabian Laube vor die Schaufel fiel, hatte dieser plötzlich eine freie Schusslinie und schoss die White Horse mit seinem dritten persönlichen Treffer im Final zum Schweizermeistertitel. Es war ein äusserst spannender und hart umkämpfter Final, in welchem auch Nuglar den Sieg verdient hätte. Mit grossem Siegeswillen konnten die Lengnauer jedoch das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Mit dem Siegerpokal und der Goldmedaille in der Tasche wurde am frühen Sonntagabend die Siegesfeier in Lengnau in Angriff genommen.

Der SVL White Horse Lengnau möchte sich beim UHC Nuglar United für die tolle Organisation der Finalrunde sowie bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung bedanken.


Junioren A - Spielbericht vom 12.03.2017

 

15.03.2017

9. Meisterschaftsrunde der Junioren A des SVL White Horse Lengnau

(vm) Nachdem die Junioren A des SVLWhite Horse Lengnau bereits nach der zweitletzten Meisterschaftsrunde vom 5. März 2017 als Gruppensieger feststanden, startete an der letzten Runde bereits die Vorbereitung auf die Finalrunde.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen das letztplatzierte Bronschhofen. Einer konzentrierten Defensive und einer gut aufgelegten Offensive hatten die Bronschhofer nicht viel entgegen zu setzen. Nach 40 Spielminuten hiess das klare Verdikt 19:0 für Lengnau. Durch die unglückliche und besorgniserregende Verletzung von Adrian Biland (Stock ins Auge) war die Stimmung im Team trotz des klaren Sieges gedämpft. Die Hoffnung besteht, dass er an der Finalrunde teilnehmen kann.

Im zweiten Spiel war der Kader der Lengnauer somit auf 5 Feldspieler geschrumpft. Der Start ins letzte Meisterschaftsspiel gegen Stadel-Niederhasli verlief dann auch harzig und man kassierte früh zwei unnötige Gegentore. Zur Pause konnten sich die Surbtaler jedoch eine verdiente 4:2-Führung erspielen. In der zweiten Halbzeit brach der Widerstand von Stadel-Niederhasli und die Lengnauer erzielten weitere Tore zum klaren Endergebnis von 11:3. Nach dem Spiel durfte die Mannschaft den Pokal für den verdienten Gruppensieg entgegennehmen.
Mit der Maximalausbeute von 36 Punkten aus 18 Spielen haben sich die Junioren A somit souverän für die Finalrunde vom 8./9. April 2017 qualifiziert. Dort messen sich die 6 besten Junioren-A-Mannschaften der Schweiz miteinander.


Junioren A - Runde vom 5.2.2017

 

06.02.2017

7. Meisterschaftsrunde der Junioren A des SVL White Horse Lengnau

Konstante Leistung der Lengnauer Unihockeyaner. An der siebten Meisterschaftsrunde kam es zuerst zum Derby zwischen den A-Junioren von White Horse Lengnau und dem UHC Bulldogs Ehrendingen. Im Kader der Ehrendinger fehlten diverse Spieler, weshalb sie nur mit 4 Feldspielern antreten konnten. Konzentriert starteten die Lengnauer in die Partie und bereits zur Pause lagen sie mit 9:0 in Front. In der zweiten Halbzeit wurde das erfolgreiche Spiel aus der ersten Halbzeit weitergeführt, und mit dem Endresultat von 19:1 konnte ein souveräner Sieg nach Hause gebracht werden. Dabei konnte sich jeder Lengnauer mindestens ein Tor auf seinem Konto gutschreiben lassen.

Im zweiten Spiel traf man auf das zweitplatzierte Team aus Regensdorf. Dieser Spitzenkampf sollte für deutlich mehr Spannung sorgen. Regensdorf begann sehr offensiv und aggressiv und konnte schon früh einen 2:0 Vorsprung herausspielen. Vor der Pause verkürzten die Lengnauer auf 2:1. Man wusste, dass hier noch nichts entschieden und ein Sieg immer noch möglich war. Aber dafür benötigte es eine klare Steigerung, sowohl offensiv als auch defensiv. Das Score in der zweiten Halbzeit eröffneten erneut die Regensdorfer. Danach steigerten sich die Lengnauer und gingen nach 3 Toren in Serie mit 4:3 in Führung. Jetzt galt es die Führung zu verwalten. Regensdorf nahm schliesslich den Torhüter aus dem Spiel und spielte mit 4 Feldspielern. Der Ausgleichstreffer gelang ihnen jedoch nicht. Stattdessen machten die Lengnauer mit einem Treffer ins leere Tor alles klar und gewannen mit 5:3.

Damit grüsst man weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze und kann an der nächsten Runde den Gruppensieg sowie die Teilnahme an der Finalrunde klarmachen. 


Junioren A - Runde vom 20. November 2016

21.11.2016

4. Meisterschaftsrunde der Junioren A des SVL White Horse Lengnau


Am letzten Sonntag stand für die Junioren A des SVL White Horse Lengnau die Heimrunde in Lengnau auf dem Programm. Die beiden Spiele gegen den UHT Bronschhofen sowie Stadel-Niederhasli waren auf dem Papier eine klare Angelegenheit zugunsten der weissen Rösser.
Die Lengnauer spielten den ersten Match gegen das Letztplatzierte Bronschhofen. Trotzdem nahmen die Lengnauer die Vorbereitung sowie das Einspielen sehr ernst. Zu Beginn hatten sie dann etwas Mühe, ihren Rhythmus zu finden. Dies wurde jedoch bald besser und die Lengnauer gingen mit einer komfortablen 8:0-Führung in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Lengnauer gegen ein dezimiertes Bronschhofen keine Mühe und holten sich mit einem deutlichen Resultat von 24:2 die ersten 2 Punkte des Tages.

Im zweiten Spiel konnte man dann etwas mehr Spannung und Action erwarten. Diese wurde von beiden Teams dann auch geboten, denn Stadel-Niederhasli war ein ernst zu nehmender Gegner. Die Lengnauer starteten besser in die Partie und man ging früh mit zwei Toren in Führung. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam Stadel-Niederhasli aber heran und konnte zwischenzeitlich auf 3:2 verkürzen. Die Partie war wieder offen und wurde nun etwas hektischer. Stadel spielte in der zweiten Halbzeit besser und die Lengnauer hatten Mühe mit der Zuteilung in der Defensive. Doch das Offensivspiel half in dieser Situation und die Lengnauer schossen noch 2 weitere Tore zum Endresultat von 5:2.

Somit grüsst das Team nach 4 Runden noch immer ungeschlagen von der Tabellenspitze.


Junioren A - Runde vom 30.10.2016

 

30.10.2016

3. Meisterschaftsrunde der Junioren A der White Horse Lengnau in Wädenswil

(ab) In dieser Runde spielten die Junioren A gegen den Fünftplatzierten (Gossau) und gegen den Zweitplatzierten (Elgg) der Gruppe.

Zuerst musste man gegen Gossau antreten. Die Junioren A starteten unkonzentriert in die Partie und lagen schnell mit 1:2 hinten. Aber dank dem ersten Block konnten die Lengnauer mit einer 3:2 Führung in die Pause gehen. Nach der Pause merkte man schnell, dass die Lengnauer besser ins Spiel fanden. Gossau kam in der 2. Hälfte nur noch zu vereinzelten Chancen. Vor allem Fabian Laube und Sämi Ottiger waren dafür verantwortlich, dass der Torabstand immer grösser wurde. Zum Schluss konnten ein komfortabler 8:3 Sieg eingefahren werden.

Im zweiten Spiel, dem Spitzenkampf gegen Elgg, starteten die Lengnauer souverän und konnte mit einer 3:0 Führung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit baute Lengnau diesen Vorsprung mit einem schönen Hocheckschuss noch aus. Der Match schien gelaufen. Doch Lengnau holte sich eine dumme Zweiminutenstrafe, die dazu führte, dass Elgg den ersten Treffer erzielen konnte. Dies gab Elgg den notwendigen Aufwind um wieder zurück ins Spiel zu kommen. Bereits 3 Minuten vor Schluss nahm Elgg zum ersten Mal den Torhüter heraus. Die daraus folgende Überzahl führte prompt zum zweiten Treffer. Da dies beim ersten Mal so gut geklappt hatte, nahm Elgg daraufhin erneut den Torhüter heraus, mit dem Resultat, dass Elgg den dritten Treffer schiessen konnte. Nun wurde es nochmals richtig spannend. Die Lengnauer Junioren steckten diese 2 Tore aber cool weg und hatten das Glück, dass Elgg kurz vor Schluss eine Strafe für übertriebene Härte erhielt. Somit konnten die Lengnauer einen knappen aber verdienten Sieg nach Hause bringen und den Spitzenplatz erfolgreich verteidigen. Ein spezielles Lob gebührt dem Lengnauer Torhüter Janis Widmer, der in diesem zweiten Spiel mit einigen grossartigen Paraden massgeblich zum Sieg beigetragen hat.

Junioren A - Runde vom 16. Oktober 2016

 

17.10.2016

2. Meisterschaftsrunde der Junioren A des SVL White Horse Lengnau

(jw) - Im ersten 1. Spiel des Tages ging es gegen Wehntal Regensdorf. Diese waren in der Tabelle einen Platz hinter White Horse Lengnau, also auf zweiter Postition rangiert. Somit war dies für das Lengnauer Team schon der erste Spitzenkampf.

Durch einen starken Start konnte man die Fehler von Wehntal Regensdorf schnell bestrafen und den Spielstand auf 2:0 für das Team aus dem Surbtal erhöhen. Danach wurde der Spielverlauf fortgehend hektischer, jedoch überstanden die Lengnauer dank einer starken Defensive die erste Halbzeit ohne Gegentor und konnten mit den 2-Tore-Vorsprung in die Pause gehen.

Trotz des Anschlusstreffers durch Regensdorf nach der Pause, konnten die Lengnauer durch eine starke Effizienz den Vorsprung weiter kontinuierlich bis zum Endstand von 6:1 ausbauen. Selbst in den umkämpften letzten Spielminuten behielten die Lengnauer einen kühlen Kopf und konnten auch dem 4 gegen 3 der Regensdorfer trotzen.

Somit nahm man aus diesem ausgeglichenem Spiel mit einem klaren Resultat zwei weitere Punkte mit. Im zweiten Match des Tages ging es gegen den Lokalrivalen Bulldogs Ehrendingen. Dieser Match sollte für das Lengnauer Team eigentlich eine Pflichtaufgabe werden.

Die Lengnauer konnten auch in dieses Spiel stark starten und konnten die Fürhung bis auf 5:0 ausbauen, bis man den ersten Gegentreffer einstecken musste. Dies war auch zugleich das Pausenresultat nach einer ersten Halbzeit, in der die Lengnauer mit einer soliden Defensive und einem tollen Angriffsspiel überzeugten.

Der Start in die zweite Halbzeit war jedoch miserabel. Das Offensivspiel fiel aus und nach hinten stand man schwach. Somit konnten die Ehrendinger leicht zu Torchancen und auch zu Toren kommen. Innerhalb kürzester Zeit war der 4 Tore Vorsprung auf eine 2-Tore-Führung geschrumpft. Trainer Valentin Müller reagierte sichtlich genervt und nahm als Notbremse ein Time Out, in welchem sich die Lengnauer wieder sammeln sollten. Die gewünschte Steigerung der Lengnauer im Spiel fiel jedoch aus. Erst als die Ehrendiger es mit dem 4 gegen 3 Feldspieler und ohne Torhüter versuchten, verteidigten die Lengnauer wieder besser und verwandelten vermehrt Treffer ins leere Tor. Am Schluss stand auf der Anzeigetafel der Endstand von 11:4 zugunsten der White Horses.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag mit 4 Punkten und einer Verteidigung der Tabellenführung.